Futurezone lässt die halben USA offline gehen

The US according to Futurezone..

Die Futurezone berichtet über die Nutzung des Dienstes Foursquare in Österreich und in den USA:

Nur vier Prozent aller US-Internetuser bzw. nur ein Prozent der Bevölkerung nutzt orstbezogene Dienste.

Doch nützen 4% aller Internetnutzer und 1% der Bevölkerung diese Dienste, dann nützen nur 25% der US-Amerikaner das Internet. Tatsächlich sind es jedoch über drei Viertel.

Im Report von Pew Internet Research, auf den sich der Artikel bezieht, der entsprechende Teil auf Englisch:

4% of online adults use a service such as Foursquare or Gowalla that allows them to share their location with friends and to find others who are nearby. On any given day, 1% of internet users are using these services.

Nicht “ein Prozent der Bevölkerung” sondern ein Prozent der Internetuser nutzen an jedem beliebigen Tag einen solchen Dienst.

(Danke an Axel Maireder für den Hinweis via Twitter.)

Dieser Beitrag wurde in Kurier.at, Medien veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

4 Kommentare

  1. Am 16. November 2010 um 20:34 Uhr veröffentlicht | Permalink
  2. Am 16. November 2010 um 20:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

    PS: das ist übrigens auch nicht richtig, da es die anderen Staaten des amerikanischen Kontinents mit einschließt. Eine gscheite Quelle tät mich jedenfalls interessieren, hab das nicht gefunden.

  3. Am 17. November 2010 um 03:24 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Rip: Woraus schließt du, dass die Wolfram-Quelle falsch ist?

  4. Am 17. November 2010 um 12:08 Uhr veröffentlicht | Permalink

    achso – weil es sich nicht feststellen lässt, da könnte man ja alles verlinken; die Originalquelle nennt Wolfram ja nicht