Wir lesen Zeitung
und schauen fern.

Die ZIB2 und der unglaublich lustige Chinesenbus

Diese armen Chinesen. Erst bleiben sie auf ihrer Busreise nach Rom in einer Vorarlberger Sumpfwiese stecken und dann prügelt der ZIB2-Moderator aus ihrem Malheur auch noch jeden Witz heraus, der sich in 38 Sekunden unterbringen lässt:

Originalvideo abrufbar bis 26.11.2012

Zum Schluss möchten wir Ihnen nicht vorenthalten, dass 25 Chinesen die bereits aus der Antike stammende Erkenntnis widerlegt haben, wonach alle Wege nach Rom führen. Und zwar, indem Sie auf ihrer Reise nach Rom einen Weg gewählt haben, der auf diesem sumpfigen Feld in der Lauteracher Ried in Vorarlberg endet. Dort sind sie mit ihrem Reisebus stecken geblieben. Nicht, weil die Vorarlberger topographischen Angaben so schwer ins Chinesische zu übertragen sind, sondern weil das Navi sie ganz offenbar in die Irre geleitet hat. Die Fahrgäste blieben asiatisch gelassen, Probleme mit der Führung werden ja auch im eigenen Land lieber nicht gleich angesprochen.

Brüller, oder? Apropos irreführend:
Moderation und Bildschnitt erwecken den Eindruck, das Navi habe den Bus und seinen scheinbar nicht allzu hellen Fahrer geradewegs in eine Sumpfwiese geführt. Das ist falsch.

Die Route führte entlang einer normalen, befestigten Straße. Allerdings dürfte der Fahrer Hinweisschilder nicht beachtet haben und so war an einer niedrigen, holzüberdachten Brücke Schluss für den Bus. Er versuchte zu wenden und dabei fuhr er notgedrungen in die Wiese. Und von wegen „vom Navi in die Irre geleitet“: Was kann ein PKW-Navi dafür, wenn die Route sich für einen Reisebus als ungeeignet erweist?

Wir haben ja nichts gegen Auflockerung, aber das sind schon beachtliche journalistische Unschärfen für einen Beitrag, der sich immerhin 38 Sekunden Zeit nimmt, um in Zeitlupe zu zeigen wie ein Sack Reis umfällt.

"Wiener Skandale": Krone druckt falsche Parteipropaganda
"Esti" und die Pornofantasien der "Österreich"-Redaktion

10 Kommentar(e)

Dan - Am 22. November 2012 um 01:08

Es gibt eigene Navis (für LKWs, aber auch für Camper und wohl auch für Busse), die die Durchfahrtshöhen bei der Routenplanung berücksichtigen. Wer mit einem PKW-Navi Bus fährt, muss wissen, worauf er sich einlässt.

christian györgyfalv - Am 22. November 2012 um 10:20

für journalistische unschärfen seien zib20 und zib24 ans herz gelegt: boulevard-news im stil nahe ATV-news

Matthias - Am 22. November 2012 um 12:03

Sein Gesichtsausdruck am Ende sagt eh aus, was er von diesem schwachsinnigen Beitrag hält.

wolferl - Am 22. November 2012 um 12:30

ORFler aus dem Osten haben überhaupt so ein Problem mit korrekter Aussprache von Orten. Es heißt „DAS“ Lauteracher Ried, nicht „Die“ Ried, daher ist der Bus in einem sumpfigen Feld „IM“ Lauteracher Ried stecken geblieben, nicht in „Der“ Ried.

Sebastian - Am 22. November 2012 um 13:31

Ich find das nicht wirklich erwähnenswert. Kobuk ist scheinbar spaßbefreit !

Walter Egon Glöckel - Am 22. November 2012 um 15:48

So etwas geschieht, wenn sich ein öffentlich-rechtlicher Sender bemüsigt fühlt wie „trash-TV“ Entertainment anstatt Nachrichten zu verlautbaren – als wenn es nichts Bedeutenderes gäbe als über solch ein Ereignis in den ZIB zu berichten …

Miquelme - Am 22. November 2012 um 21:12

Dann schaut erst einmal, wieviel Witze sich in 1:52 unterbringen lassen!
Vorarlberg Heute vom 20.11:
http://tvthek.orf.at/programs/70024-Vorarlberg-heute/episodes/4957657-Vorarlberg-heute/4960577-Reisebus-mit-Chinesen-im-Ried [Link korrigiert /hk]

Hans Kirchmeyr
Hans Kirchmeyr (Autor) (Autor) - Am 22. November 2012 um 21:18

@Miquelme:
„30 Chinesen ohne Kontrabass standen im Ried und die Füße war’n nass.“, das hat der echt gesagt?! AUAAA!

lolbob - Am 23. November 2012 um 10:02

man hat schon irgendwie gemerkt das ihm der text nicht ganz zugesagt hat; die „Witze“ wirkten auch sehr gekünstelt. Aber schlimm find ich das jetzt nicht wenn man ein bisschen scherzt, die Reisenden habens eh locker genommen und werden das der ZIB schon nicht böse nehmen…

lolbob - Am 23. November 2012 um 10:04

der beitrag in vorarlberg heute war aber grundsätzlich besser..bis aufs ende^^